Juni02

Die Vielartigkeit der Websites

In einem der vorangehenden Blogartikel ging es ja darum, dass es nicht nur das WWW gibt, sondern auch weitere Internetdienste Aber selbst wenn man sich auf das Web beschränkt mit seinen Milliarden von Websites, dann stellt sich die Frage nach deren Klassifikation, d.h. welche Arten von Internetseiten es gibt. Hier kommt es darauf an, unter welchem Aspekt man diese unterscheiden will. Geht es etwa um den Aufbau, dann herrscht die grobe Unterscheidung zwischen statischen und dynamischen Websites, zu denen beispielsweise die Blogs gehören. Aber es lässt sich auch anders klassifizieren und zwar danach, was auf der jeweiligen Internetseite geboten wird, an welche Zielgruppe sie sich richtet usw. Hierbei spielt es keine Rolle, ob statisch oder dynamisch– es geht allein um den Inhalt.

Da gibt es einmal die kommerziellen Internetseiten, auf denen man direkt Produkte kaufen oder Dienstleistungen buchen kann. Bei den übrigen Internetseiten, ganz gleich ob privat oder doch kommerziellen Zwecken dienend, kann das Angebot sehr unterschiedlich sein. Es kann sich zum Beispiel um Portale handeln, die den Besucher zu einem bestimmten oder mehreren Themen informieren – ein Lexikon, Glossar, eine Sammlung von Tipps und Tricks usw. Oder aber es gibt Freeware jeglicher Art, die ein Besucher kostenlos und legal herunterladen kann, etwa Fotos, Icons oder Web-Templates. Manche Websites dienen der reinen Unterhaltung, andere wiederum haben ihren Schwerpunkt im gegenseitigen Austausch, also der Kommunikation der Besucher untereinander. Das können Chat-Seiten oder Foren sein und nicht zuletzt natürlich auch die diversen sozialen Netzwerke, die seit geraumer Zeit einen wahren Boom erleben. Eine Klasse für sich stellen die rein privaten Blogs dar, auf denen analog zu einem herkömmlichen Tagebuch aus dem persönlichen Leben berichtet wird: Erlebnisse aus dem Alltag, eigene Meinungen und Gedanken.

Tags: ,

Posted by admin under Allgemein

Leave a Reply

?>