November01

Druckerpatronen nachfüllen lohnt sich

Wer schon einmal eine Weile ohne Job war kennt das Problem sicher. Man schreibt und schreibt Bewerbungen und alles was man glaubt, davon zu haben, ist eine leere Druckerpatrone. Ganz so schlimm ist es zwar nicht, aber dennoch verschlingt das Bewerbung schreiben einiges an Geld. Unter anderem eben Büromaterialien und Druckkosten.

Die Quickfill-Tintenpatronen für Druckerpatronen Brother ermöglichen ein einfaches Nachfüllen. Diese speziellen Patronen sind vor allem für alle neueren Drucker bestens geeignet. An den Patronen befinden sich zwei Gummistöpsel, die mit den Fingern ganz einfach herausgezogen werden können.
Ein farbiger Stöpsel befindet sich in der Befüllöffnung. Durch diese wird die Nachfülltinte mit einer Spritze in die Druckerpatrone eingeführt. Der zweite, durchsichtige Stöpsel dient zum Verschluss des Belüftungslochs. Die Quickfill-Patronen für die Druckerpatronen Brother zeigen immer den korrekten Füllstand an. Gemessen wird der Patronen-Füllstand im Inneren der Patrone, und zwar mithilfe eines mechanischen Hebels. Es empfiehlt sich, die Brother Nachfülltinte zu verwenden. Aber auch die Originalpatrone oder kompatible Druckerpatronen können mit dieser Tinte befüllt werden. Allerdings ist das sehr viel umständlicher als das Befüllen mit den speziellen Quickfill-Patronen von Brother.

Im ersten Arbeitsschritt wird der farbige Plastikstöpsel mit den Fingern aus der Befüllöffnung der Brother Druckerpatrone gezogen. Nun kann der eigentliche Refill-Vorgang gestartet werden. Die Patrone stellt man auf etwas Zeitungspapier, um den Untergrund nicht versehentlich zu verschmutzen. Mit der Spritze wird dann die entsprechende Menge Druckertinte aus der Flasche gezogen. Dabei sind die genauen Füllmengen entsprechenden Tabellen zu entnehmen. Diese Werte sollten unbedingt eingehalten werden, auch wenn in die Patrone mehr Tinte hinein passen sollte. Der Hebel für die Füllstandsanzeige wird sonst in die Irre geführt; der Füllstand zeigt dann “leer” an. Im zweiten Schritt wird die Kanüle in das Befüllloch eingeführt und die Nachfülltinte langsam in die Druckerpatrone Brother gefüllt. Anschließend lässt man die Patrone ungefähr 15 Minuten ruhen, damit sich Luft und Tinte innerhalb der Patrone gut verteilen können. Anschließend wird die Patrone mit dem farbigen Stöpsel wieder verschlossen. Der eigentliche Refill-Vorgang ist nun beendet.

Nach der Befüllung muss der zweite Gummistöpsel, der das Belüftungsloch verschließt, ebenfalls herausgezogen werden. Danach können die Druckerpatronen Brother in den Drucker eingesetzt werden. Das Belüftungsloch bleibt nun aber geöffnet. Wurden alle Patronen wieder in den Drucker eingesetzt, wird (automatisch) ein Reinigungslauf durchgeführt. Anschließend ist der Drucker wieder einsatzbereit.

Posted by admin under Technik

Leave a Reply

?>