Oktober03

Optimaler Handytarif hängt vom Nutzerprofil ab

Wenn von Discountern die Rede ist, dann denkt man wohl in erster Linie an Handelsketten für Lebensmittel, Kleidung oder Drogerieartikel. Mittlerweile hat sich aber der Begriff auch da etabliert, wo es um günstige Handytarife geht. Es war nur eine Frage der Zeit, bis es zu diesem Trend kam, denn Mobiltelefone sind längst zu Alltagsgegenständen geworden. Nur spielt hierbei nicht nur der Anschaffungspreis eine Rolle, sondern es sind vor allem die laufenden Kosten, welcher der Verbraucher natürlich so niedrig wie möglich halten möchte; gefragt ist also ein günstiger Mobilfunktarif.

Allerdings ist die Sache doch nicht ganz so einfach, denn die optimale Lösung kann für jeden Handybesitzer anders aussehen. Welches Angebot genau das richtige für einen ist, hängt letztlich vom Nutzerprofil ab. Bevor man sich also auf die Suche nach dem geeigneten Anbieter macht, sollte man sich erst einmal über die eigenen Präferenzen klar werden. Denn wer beispielsweise viel telefoniert, aber kaum SMS verschickt und schon gar nicht mobil im Internet surft, für den dürfte ein anderer Tarif in Frage kommen, als wenn es sich genau umgekehrt verhält. Nicht gerade selten gibt es auch sicher Fälle, wo jemand sowohl Vieltelefonierer ist, als auch gerne simst und oft online geht. Dazu kommt noch die Überlegung, ob es mit Laufzeit sein soll oder diese ausgeschlossen ist, wie etwa bei den Angeboten von simply.

Hierbei wird schnell ersichtlich, dass es bei dem Produkt Handy einmal um die persönliche Einstellung geht, d.h. ob man sich vertraglich binden will sowie um das individuelle Nutzerverhalten. Glücklicherweise wird all dies auch von den Tarifanbietern berücksichtigt, so dass man ohne große Mühe das Passende finden sollte. Günstige Handytarife findet man, wie nicht anders zu erwarten, am besten übers Internet, auf Portalen wie zum Beispiel www.discoplus.de, wo der Kunde nachträglich auch einzelne Tarifzusatzoptionen dazu buchen kann.

Tags: ,

Posted by admin under Technik

Leave a Reply

?>