April14

Tipps für die Internetsuche

Die Suche im Internet ist im Prinzip so einfach: man tippt etwas in das Suchfeld einer Suchmaschine ein, klickt Enter-Taste und schwupps hat man die gewünschten Resultate. Aber ist es wirklich soo einfach? Doch wohl eher nur in Ausnahmefällen und zwar dann, wenn es sich bei dem Suchbegriff eher um etwas Ausgefallenes handelt oder wenn man zum Beispiel nach einer bestimmten Organisation sucht.Gewöhnlich wird man als Nutzer mit einer nie enden zu wollenden Liste von Treffern geradezu überfordert und dazu scheint es auf den ersten Blick, dass das Gesuchte noch nicht mal wirklich dabei ist. Das passiert eben dann, wenn der User die einfache Suche startet und sich damit begnügt, anstatt die Möglichkeiten einer modernen Suchmaschine voll auszuschöpfen.

Geht man zum Beispiel von Google aus, so bietet sich zum einen die Erweiterte Suche an. Dort lässt sich die Suche auf verschiedene Art und Weise eingrenzen. Dies betrifft die Begriffe selber, aber auch die Sprache, das Land oder den Dateityp. So bekommt man beispielsweise auf der ersten Seiten völlig andere Suchtreffer angezeigt, wenn man „Erdbeeren“ als ein PDF-Dokument sucht und nicht innerhalb der ganz normalen Suche. Daneben gibt es noch die Option, dass das Wort oder die Phrase nur auf einer bestimmten Website gesucht werden soll.

Aber selbst wenn man sich auf den Suchschlitz beschränkt, bietet Google trotzdem Möglichkeiten, die Suche zu optimieren und zwar mit Hilfe der sogenannten Operatoren. Zumindest einer von ihnen dürfte recht bekannt sein – die Anführungszeichen. Diese werden verwendet, wenn man nach einer bestimmten Wortgruppe sucht. Dies ist nicht nur bei Zitaten hilfreich, sondern auch, wenn man nach einem gängigen Begriff sucht, der in einem bestimmten Kontext vorkommen soll, etwa „Kakao mit Pfeffer“. Umgekehrt lassen sich auch Wörter durch ein Minuszeichen ausschließen, etwa wenn man mit Labrador -Züchter -Zucht sich über diese Hunderasse allgemein informieren möchte oder vielleicht doch einen Labrador kaufen will, aber gerade nicht über einen Züchter. Ein weiterer interessanter Suchoperator ist ODER. So wäre es beispielsweise sinnvoll, nach Möhren oder Karotten zu suchen, da ja diese Gemüseart mal unter dem einen, mal unter dem anderen Begriff im Netz auftaucht.

Tags:

Posted by admin under Allgemein

Leave a Reply

?>