Februar13

WordPress: Duplicate Content vermeiden

Wenn man mit WordPress bloggt, dann wird man in aller Regel mit einem Problem konfrontiert werden, welches da lautet: Duplicate Content. Bevor darauf eingegangen wird, wie dieser entsteht und wie man diesen umgeht, soll zunächst kurz erläutert werden, worum es überhaupt geht und warum es überhaupt als problematisch angesehen wird.

Die Definition von Duplicate Content und warum dieser unerwünscht ist

Duplicate Content bedeutet, dass es sich um doppelten Inhalt handelt. Oder genauer gesagt: ein identischer oder sehr ähnlicher Text ist auf mehreren Websites oder aber innerhalb einer und derselben zu finden. Dies kann so gewollt sein (über die Gründe zu sprechen, ist nicht Thema dieses Artikels) oder völlig unbeabsichtigt passieren, wie es normalerweise der Fall ist, wenn doppelte Inhalte innerhalb derselben Website auftauchen. Und dass die Suchmaschinen von Duplicate Content alles andere als begeistert sind, liegt doch wohl auf der Hand. Denn die Internetsuchdienste sind darum bemüht, den Nutzern bestmögliche Ergebnisse zu liefern. Wenn ein User nach etwas im Web sucht, dann sollen ihm zum einen relevante Suchtreffer präsentiert werden und zum anderen sollen sich diese natürlich nicht wiederholen.

Denn welchen Nutzen bringt es dem Internetnutzer, wenn er ihm ein und derselbe (oder eben fast gleichlautender) Text auf mehreren Internetseiten dargeboten wird? Und genau dazu kommt es aber, wenn Double Content (eine andere Variante für den Ausdruck „doppelter Inhalt“) generiert wird; ob mit oder ohne Absicht spielt an dieser Stelle keine Rolle. Man sollte sich hierbei auch nicht täuschen und meinen, dass dieses Problem der Vergangenheit angehört, denn diesbezüglicher Kommentar von Oktober 2012 innerhalb der Webmaster-Tools-Hilfe von Google bezeugt genau das Gegenteil.

Wie Double Content bei WordPress entsteht

Soviel zur Definition und den Gründen, warum Duplicate Content unbedingt vermieden werden sollte. Nun soll erklärt werden, wie es dazu kommt, dass auf einem Blog auf der Basis von WordPress solche doppelte Inhalte erzeugt werden und zwar nicht selten, ohne dass es dem Blogger überhaupt bewusst wird. An sich ist die dynamische Seitenstruktur von WP durchaus userfreundlich, dass heißt insofern der Besucher den Blog direkt aufruft. Denn egal, ob man über die Startseite oder über einen bestimmten Artikel auf die Seite gelangt, ist es dem Blogbesucher in den meisten Fällen möglich, auf verschiedenen Wegen bestimmten Inhalt aufzurufen. Dies kann von der Hauptseite aus sein, über die Kategorien, das Archiv, die Tags usw., je nachdem wie die Navigation organisiert ist. In der Konsequenz heißt es dann aber auch, dass ein einziger Artikel gleich unter mehreren URLs auffindbar ist, was wiederum nichts anderes als den lästigen Duplicate Content ergibt.

Ein PlugIn gegen doppelte Inhalte

Um das Malheur mit dem Double Content zu umgehen, gilt es also dafür zu sorgen, dass die Seiten mit den Kopien erst gar nicht indexiert werden. Dies lässt sich manuell durch entsprechende Einträge realisieren, aber am einfachsten dürfte es mit einem PlugIn vor sich gehen. Platinum SEO ist zum Beispiel solch ein nettes Helferlein. Hiermit lässt sich nämlich per Mausklick festlegen, welche Seiten nicht in den Index aufgenommen werden sollen. Daneben bietet das PlugIn noch eine Reihe weiterer interessanter Optionen, die recht hilfreich für die Blog-Optimierung sind.

Tags: , ,

Posted by admin under Bloggen

Leave a Reply

?>